Exkursion des Leipziger Rassegeflügelzüchtervereins 1869 e. V. nach Kielce in Polen!

March 10, 2018

Vom 26.01. bis 28.01.2018 fand schon zum vierten Mal die Fahrt mit dem Reisebus zur polnischen „Nationalen“ Rassegeflügelausstellung in Kielce statt. Mit 40 Teilnehmern war der Bus gut gefüllt. Auch Zuchtfreunde die nicht dem Leipziger Verein angehören hatten die Möglichkeit an der Exkursion teilzunehmen. So auch der 1. Vorsitzende des Sächsischen Landesverbandes Wolfram John als geladener Gast. Die Reise geht von Leipzig über Dresden, Görlitz weiter auf der Autobahn A4 vorbei an Legnica (Liegnitz), Wroclaw (Breslau), Opole (Oppeln), Katovice (Katowitz), Krakow (Krakau) nach Kielce. Kielce ist die Hauptstadt der Woiwodschaft (Bundesland) Swietokrzyskie (Heiligkreuz) und hat etwa 210000 Einwohner.

Die Ankunft im Hotel direkt neben dem Ausstellungslokal, der Messe in Kielce, war erst gegen 20:00 Uhr. 13 Stunden Fahrzeit für 800 Kilometer sind ganz schön lange. Mit einigen Pausen und der guten Betreuung mit Speisen und Getränken im Bus durch unseren zweiten Vorsitzenden Dirk Neumann und seiner Frau ist die Zeit schnell vergangen. Im Hotel wurden wir von Matthias Beutel und seiner Frau Krystyna empfangen. Krystyna und Matthias Beutel organisieren die Exkursion und sind schon vorher mit eignen Auto angereist, weil Matthias ausstellt, und als Preisrichter amtiert. Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde noch ausgiebig kommuniziert.

 

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück im Hotel begann dann der Besuch der Ausstellung in den Messehallen. Die Messe (Targi) in Kielce wurde vor 25 Jahren neu gebaut und hat moderne helle Hallen und ein schönes Kongresscenter. Bei der Polnischen Nationalen Rassegeflügelausstellung werden hauptsächlich Tauben ausgestellt, aber die Anzahl der Hühner, Zwerghühner und des Wassergeflügels hat zugenommen. Bewertet wurden ca. 4484 Tauben, 366 Hühner und Zwerghühner, 34 Stück Wassergeflügel, 36 Volieren und auch 58 Kaninchen gab es zu sehen. Ein Teil der Volieren war mit polnischen Heimatrassen bunt gemischt bestückt. Auffällig waren große Kollektionen z.B. mit Kingtauben, Polnischen Schönheitsbrieftauben oder Pommersche Kröpfer. Luchstauben (Polski Rys) eine alte polnische Rasse gibt es neuerdings als zwei Rassen, die nennen sich dann Altpolnische Luchstauben (Stary Polski Rys) sind aber deutlich kleiner. Einige Rassen weichen deutlich vom deutschen Standard ab, doch es gab auch absolute Spitzentiere zu sehen.

Dazu gehören z. B. Minorka von allerbester Qualität. Insgesamt eine schöne Ausstellung die komplett von der Messe auf- und abgebaut, sowie betreut wird. Ein wichtiger Teil der Ausstellung ist die Verkaufsbörse. Dafür wird eine ganze Messehalle benötigt. Hier werden eine große Menge Tiere zum Verkauf angeboten. Es sind oft bis zu zehn Tauben in einen Käfig. Nichts für deutsche Tierschützer.

 

 

Wer nicht die ganze Zeit in der Ausstellung bleiben wollte, hatte die Möglichkeit sich in der Stadt umzusehen. Unser Busfahrer Michael Scheibe war so nett und hat einige Züchterfrauen und Zuchtfreunde ca. 6 Kilometer ins Zentrum gebracht. In einem riesigen Einkaufscenter, fünf Etagen hoch, ist für Jeden etwas zu haben. Kielce hat eine schöne Altstadt mit großer Kirche, ehemaligen Kloster, Schloss, Museen und einer großen Freilichtbühne. Außerdem gibt es hier eine europäische Handball Spitzenmannschaft den KS Kielce-Champions League Sieger 2015/16.

 

Für 19:00 Uhr hat der polnische Verband einen Züchterabend im Kongresscenter angesetzt. 20 Euro pro Teilnehmer, für geladene Gäste frei, bekommt man viel geboten. Am Anfang steht die Begrüßungsrede des polnische Verbands-präsidenten Jan Pajka und einiger anderer Funktionäre. Krystyna Beutel übersetzt für uns ins Deutsche.

 

 

Auch der Präsident des Europäischen Kleintierzüchterverbandes EE aus der Schweiz Gion P. Gross überbrachte Grüße vom EE.

 

 

Im kulturellen Teil hat eine junge polnische Opernsängerin bekannte Melodien gesungen. Nicht fehlen dürfen auch die berühmten Kielcer Hexen. (Hübsche junge Frauen mit schwarzen Hexenhut) Laut einer alten Sage gab es hier früher die Heiligenkreuzer Hexe „Baba Jaga“.

Aufgabe der Hexen war u.a. tanzfaule Zuchtfreunde zum Tanz aufzufordern. Ein umfangreiches kaltes und warmes Buffet auch Kaffee und diverse Torten wurde angeboten. Ebenso eine große Auswahl an Getränken wie Schnaps, Wein, Bier und alkoholfreie Getränke gehörten dazu. Ein schöner Züchterabend. Wer noch fit war gönnte sich einen Absacker im Hotel.

 

Am Sonntagmorgen 8:00 Uhr war die Abreise geplant. Vorher noch gemeinsames Frühstück im Hotel mit einem sehr guten Frühstücksbuffet. Die Rückreise verlief ohne Probleme und war wegen einer geänderten Fahrtstrecke deutlich kürzer. Kurz vor 18:00 Uhr sind wir wieder in Leipzig angekommen. Vielen Dank an die Organisatoren dieser Exkursion, den polnischen Zuchtfreunden und an das Busunternehmen Reisevogel aus Burgstädt.

 

Jürgen Voß

Please reload

Aktuelle Beiträge

OPPRESSUS-CUP

December 6, 2017

1/2
Please reload

Übersicht