Unser Ehrenmitglied Siegfried Oswald ist verstorben


Unser Zuchtfreund Siegfried Oswald verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit am 17.10.2020 im Krankenhaus. Damit vollendete sich ein bewegtes, intensives Leben in Begleitung seiner Familie.

Siegfried Oswald wurde am 19.01.1937 in Muldenau bei Gleiwitz geboren.

Dort verlebte er eine glückliche Kindheit auf dem Bauerngut seiner Eltern. In den Wirren des 2. Weltkrieges musste er seine geliebte Heimat verlassen.

Die Familie strandete in beiden Teilen Deutschlands. Siegfried verschlug es nach Leipzig, hier fand er Arbeit und hatte ein zufriedenes Leben unter den gegebenen Voraussetzungen. Wie für alle Heimatvertriebenen war es ein Neuanfang in schweren Zeiten. Nach dem seine erste Frau verstorben war geriet sein Leben etwas aus dem Gleichgewicht.

So war es ein Glück, dass er noch in DDR – Zeiten auf Arbeit seine Lebensgefährtin Sila kennenlernte. Sie gab ihm neuen Halt und beide bauten gemeinsam eine neue, gemeinsame Zukunft auf.

Mittelpunkt war ein Randgrundstück in einer Kleingartenanlage, nur wenige Meter von der Wohnung entfernt. Dort verbrachten beide eine glückliche Zeit. Neben dem Garten entstanden in allen Ecken Taubenschläge. Siegfried züchtete leidenschaftlich Verkehrtflügelkröpfer, Sila hatte viele Brieftauben. Große Zuchterfolge sind bis tief in die Zeiten der DDR nachvollziehbar. Siegfried war Mitglied der SZG und ging dann als Mitglied in den SV Verkehrtflügelkröpfer über.

Auch nach der Wende stellten sich auf unseren Lipsia – Schauen schnell beachtliche Erfolge ein. Im Jahre 2000 trat Siegfried zu zweiten Mal in den LRGZV 1869 e.V. ein.

Er war in den 90er Jahren bereits einige Jahre unter den Mitgliedern.

Nach dem Günter Zwintscher die technische Leitung der „Lipsia“ übernommen hatte fand er in Siegfried einen zuverlässigen, treuen Mitarbeiter. Beide betreuten unter schwierigen Bedingungen das Käfiglager.

Während den Ausstellungen war Siegfried der Betriebshandwerker, er konnte aus nichts etwas machen, wie man so sagt. Sein mitgebrachtes Werkzeug hatte einen nostalgischen Anschein.

Ich hatte von 2010 bis 2015 noch das Glück mit diesem Mann auf der „Lipsia“ zu arbeiten. Dabei lernten wir uns kennen und schätzen, es entwickelte sich eine innige Beziehung.

Nie werde ich die Erzählungen aus seiner Lebensgeschichte im erkennbaren schlesischen Dialekt, vergessen. Übrigens beherrschte Siegfried auch die polnische Sprache.

Für seine Verdienste auf den Lipsia – Bundesschauen wurde Siegfried Oswald im Jahre 2015 zum Ehrenmitglied des LRGZV 1869 e.V. ernannt.

Bei unseren Versammlungen hatte Siegfried seinen Stammplatz in den Reihen der Zuchtfreunde. In den letzten Monaten blieb dieser leer.

Bis Mitte September konnten wir noch telefonieren, Siegfried, Günter Zwintscher und ich. Dabei konnten wir erfahren, dass Siegfried bereits seine Tauben verkauft hatte. Es war wohl eine Eingebung des Lebens.

Die Kontakte wurden dann immer schwieriger bis seine Stimme verstummte.

Wir verlieren mit Siegfried Oswald einen geschätzten Zuchtfreund, wunderbaren und sehr speziellen Menschen.

In Ehrfurcht werden wir ihm ein ehrendes Gedenken erweisen.


Matthias Beutel

Aktuelle Beiträge
Übersicht

​© Copyright 2014 OPPRESSUSO