Jahresbericht Zuchtwart Zwerghühner 2018 - JHV am 02.04.2019

Das monatliche Vereinsleben war auch im zurückliegenden Berichtsjahr geprägt von sehr hochwertigen Vorträgen kompetenter Referenten, denen an dieser Stelle nochmals mein herzlicher Dank gilt. Weiterhin  gilt dem gesamten Vorstand ein großes Dankeschön für die konstruktive Zusammenarbeit – allen voran an Dr. Lothar Heinrich, speziell im Zusammenhang mit der Organisation der Festveranstaltung zum 150-jährigen Vereinsjubiläum. Rassegeflügelschauen fanden in einer Vielzahl in der zurückliegenden Saison statt, wobei rasseübergreifend als Höhepunkte die EE-Schau in Herning / DK, die VZV-Schau in Hannover und die 100. Nationale in Leipzig anzusehen sind. Auf  der Europaschau im dänischen Herning stammten im Geflügelsektor 40% der ausgestellten Tiere von deutschen Ausstellern, was einmal mehr zeigt, wer die dominierende Hauptstütze des Europaverbandes in Sachen Rassegeflügel ist. In Hannover standen 7.800 Zwerghühner im Wettbewerb um die Deutsche Meisterschaft und es gelang dem Hannoverschen Team eine sehr würdige Schau zu einem neuen Termin, der sich ab 2019 nun auf das vierte Adventswochenende verschiebt. Ein Novum stellten die Zwerghuhnstämme in der Stammschau für alte, einheimische Geflügelrassen dar. Mit 31 Stämmen der Dt. Zwerghühner, Dt. Zwerg-Langschan und Federfüßigen Zwerghühner lag gleich im ersten Jahr die Meldezahl gar höher als bei den Rassen im VHGW-Bereich (26 Stämme).

Die größte Darbietung an Zwerghühnern fand sich zur Lipsia und 100. Nationalen Bundessiegerschau in Leipzig wieder. Mit 9.500 Tieren bei den Senioren und 1.600 bei den Junioren war rund jeder vierte Vertreter der Schau ein Zwerghuhn – ein hervorragendes Ergebnis. Auch galt es die Tierqualität bei den meisten Rassen sehr positiv herauszustellen. Im Rahmen der sehr schönen Stammschau des Zuchtbuchs Sachsen fanden sich unter den 36 Stämmen auch sieben mit Zwerghühnern. Eine stärkere Fokussierung auf die Vitalitäts- und Leistungsmerkmale unseres Rassegeflügels ist nach meinem Verständnis eine der dringlichsten Aufgaben des BDRG. Mit dem Zuchtbuchobmann Tassilo Neubert wird hier wertvolle Arbeit geleistet, der sich aber noch mehr Zuchtfreunde anschließen sollten. Von den Mitgliedern des Leipziger Vereins standen insgesamt 712 Zwerghühner von 78 Ausstellern im Wettbewerb, womit sich die Tierzahl gegenüber der 2017er Lipsia mehr als verdoppeln konnte. Dass jedes achte Schautier dabei v oder hv erringen konnte, zeugte vom hohen Niveau auf dem sich die Zuchten unserer Mitglieder bewegen.

Folgend der Notenspiegel mit der Aufteilung der einzelnen Qualitätsnoten:

 

Qualitätsnote       v              hv             sg              g               b               u               Summe

Tiere                     32             57           403           169           40             11              712

%                         4,5%         8,0%       56,6%       23,7%       5,6%         1,5%          100%

 

Die Spitzenplatzierungen sind in nachfolgender Tabelle zusammengefasst. 

 

Züchter Rasse und Farbenschlag Note Preis(e) 

Norbert Krautwald Zwerg-Cochin, schwarz V 97 SB

Wolfgang Browarzik  Bantam, gelb-schwarzcolumbia V 97 SB

Klaus Pforte  Watermaalsche Bartzwerge, wachtelfarbig V 97 LB

Ruben Schreiter Federfüßige Zwerghühner, gold-porzellanfarbig - 4x V 97 SB, JM, JB, LB

Ruben Schreiter Federfüßige Zwerghühner, isabell-porzellanfarbig V 97 JB

Werner Karge Holländische Zwerghühner, silberhalsig V 97 JB

Gordon Patzelt Altenglische Zwerg-Kämpfer, rotgesattelt - 2x V 97 SB, LB

Reiner Seidel Zwerg-Kraienköppe, silberhalsig V 97 SB

Roland Sonntag Deutsche Zwerg-Langschan, schwarz V 97 JM

Sebastian Latour  Deutsche Zwerg-Langschan, blau-birkenfarbig V 97 JM

Tobias Herda  Deutsche Zwerg-Wyandotten, gold-schwarzgesäumt V 97 JM

Joachim Hammer  Zwerg-Rhodeländer, dunkelrot - 2x V 97 SB, JB

Volker Schiebel  Zwerg-Welsumer, rost-rebhuhnfarbig V 97 SB

Ruben Schreiter Zwerg-Dresdner, braun - 5x V 97 2x SB, JM, JB, LVE

Jerome Pollack  Zwerg-Minorka, schwarz V 97 JM

André Klein  Zwerg-Italiener, blau V 97 SB

André Klein  Zwerg-Italiener, schwarz-weiß gescheckt V 97 LB

André Klein  Zwerg-Italiener, goldbraun-porzellanfarbig - 2x V 97 JB, LVM2

Klaus Burkhardt  Zwerg-Hamburger, silberlack V 97 SB

Daniel Baas  Japanische Legewachtel, braun-wildfarbig V 97 JM

Daniel Baas  Japanische Legewachtel, gelb-wildfarbig V 97 JB

ZG A. & Jacqueline  Mißbach Japanische Legewachtel, silber-wildfarbig V 97 JB 

 

Die Japanischen Legewachteln, die verbandsorganisatorisch (Fachverband, PR-Gruppe) dem Zwerghuhnbereich zugeordnet werden, erfreuen sich enormer Beliebtheit. Vielen Skeptikern zum Trotz sind sie bereits auf vielen regionalen Schauen vertreten und sorgen auch auf den Bundesschauen mit hohem Tierauftrieb für Aufsehen. So waren im dritten Jahr nach der Anerkennung bei der 2018er Lipsia 191 Tieren zugegen, davon allein 68 Stück (!) in der Bundesjugendschau. Die Tierqualität schwankt, wie bei anderen Rassen auch, aber es sind mittlerweile in allen Farbenschläge richtungsweisende Spitzentiere anzutreffen.  In der Neuzüchtungsklasse wurden im Geflügelbereich 2018 in Hannover und Leipzig 474 Tiere gemeldet. Hier ist ein großes Tieraufkommen vorhanden, jedoch ist die Qualität der gezeigten Kollektionen nicht selten keineswegs befriedigend. Wenn die zentralen Hauptrassemerkmale nicht typisch vorhanden, allgemeingültige grobe und Ausschlussfehler anzutreffen oder massive Defizite in der Gefiederreife sowie dem Pflegezustand auszumachen sind, ist von einer Präsentation in der Neuzüchtungsklasse in jedem Falle abzusehen, da dann ohnehin keine Aussicht auf ein erfolgreiches Bestehen der Sichtung oder Vorstellung gegeben ist. Neben den Negativbeispielen waren auch rassige Kollektionen zugegen, deren Qualität eine Anerkennung ab 2019 rechtfertigte.

So werden als neue Farbenschläge Antwerpener Bartzwerge in orangehalsig, Holländische Zwerghühner in dun-silberhalsig, Zwerg-Dresdner in braun-blaugezeichnet, Thüringer Barthühner in gold-blaugetupft und Japanische Legewachteln in weiß anerkannt.

 
Ruben Schreiter

                                                                                            

Bericht hier zum Download

 

​© Copyright 2014 OPPRESSUSO